surferspot.de

dein Blog für das einzigartige Lebensgefühl

 

Elektronische Unterhaltung am Strand

Ein Urlaub am Strand, was kann es schöneres geben? In der Sonne zu liegen oder bei gutem Wellengang das Surfboard zu nehmen, oder einfach Schwimmen, es ist ein guter Urlaub.

Doch was, wenn man keine Lust auf das kühle Nass hat? Wenn man am Strand liegt und sich denkt: Was könnte ich jetzt machen?

Neben diversen Möglichkeiten wie Drachen steigen zu lassen oder Volleyball zu spielen gibt es in unserer modernen Zeit auch eine Menge an Unterhaltungselektronik, die man als Wassermuffel mit zum Strand nehmenkann, um die Langeweile zu vermeiden.

ID-100117625Unterhaltungselektronik im Einzelnen

Klassisch und seit Jahrzehnten beliebt ist der MP3-Player. Was kann es auch besseres geben, als am Strand zu liegen und abzuschalten, dabei seine Lieblingslieder immer und immer wieder zu hören? Das Vorbereiten ist dabei sehr simpel: einfach vor dem Strandbesuch vom Computer die Lieblingsmusik auf den MP3-Player ziehen, ausstöpseln und ab zum Strand. Allerdings aufgepasst: viele MP3-Player sind nicht sehr wetterresistent, so können Sand und Steine das Gerät sehr leicht beschädigen. Und bitte nicht mit ins Wasser nehmen. Es gibt zwar MP3-Player, die wasserdicht sind, aber diese sind meist überteuert und die Musik klingt im Wasser nicht so stark wie an Land.

 

Um der Familie zu Hause etwas von dem Urlaub zu zeigen, gibt es, ebenfalls schon seit vielen Jahren, die beliebte Kamera. Mit dieser können sie Fotos vom Ihrem Strandurlaub schießen oder sogar Videos aufnehmen. Das digitale Zeitalter ermöglicht es des Weiteren, die Fotos und Videos digital zu speichern, sodass kein unnötiges Entwickeln der Fotos mehr notwendig ist. Auch gibt es mittlerweile viele Kameras, die durchaus wasserdicht und dabei erschwinglich im Preis sind, falls Sie überlegen, Fotos Unterwasser zu machen.

Für Spielefreunde kann der Kindheits-Begleiter Gameboy eine gute Möglichkeit sein, die Langeweile am Strand zu vertreiben. Einfach vorher aufladen, die Lieblingsspiele einpacken und an den Strand legen. Es sollte sich dabei aber um ein Gerät mit Hintergrundbeleuchtung handeln, denn ohne diese werden sie im Sonnenlicht wahrscheinlich nichts mehr erkennen können. Auch hier sei aufgepasst, dass die Handspielekonsole nicht dafür entwickelt wurde, am Strand eingesetzt zu werden. die Spiele oder der Gameboy selber können schnell Sand einfangen, der in außer Betrieb setzen kann. Deshalb: Sehr vorsichtig sein. Eine moderne Alternative bieten selbstverständlich die neuen Handheld-Konsolen von bekannten Marken wie Sony, Nintendo oder neuerdings auch von Nvidia.

ID-10033001Ein Smartphone ist dahingegen ein echter Alleskönner. Gute Modelle bieten neben der eigentlichen Sprachfunktion und SMS auch eine Foto- und Videokamera, sowie die Möglichkeit, Spiele zu spielen. Sie sollten einfach mal im App-Store nach passenden Apps und spielen suchen, die die Langeweile am Strand vertreiben können. Trotzdem sollte man aufpassen, denn gerade Wertsachen wie ein teures Smartphone werden am Strand gerne mal mitgenommen, wenn man gerade nicht an seinem Platz ist. Und auch Smartphones vertragen die Hitze der Sonne sowie Sand und Steine nicht auf Dauer, deshalb wenn möglich nur in Maßen genießen.

Bei allen oben beschriebenen Geräten gilt natürlich als oberstes Gebot, diese auch vor Kontakt mit Sand und Wasser zu schützen – schließlich will man ja länger was davon haben.

Schreibe einen Kommentar